Für den Wettkampf gelten einige kleine Regeln

Philosophie der Nachwuchsarbeit ist es, ein sportliches Selbstverständnis zu entwickeln, in dem Wettkämpfe etwas Besonderes sind. Hier zeigen sich die Früchte des Trainings in einem sportlichen Vergleich mit einer anderen Mannschaft  oder anderen Spielern. Die Kinder sollen lernen, diese Wettkämpfe ernst zu nehmen und ihre eigene Leistung in Training und Wettkampf wie auch die des Gegners anzuerkennen, ohne des Spaß daran zu verlieren. Es geht nur zweitrangig um Gewinnen oder Verlieren. Vielmehr sollen die Kinder die Fähigkeit entwickeln, ihr Bestes zu geben und ihre Grenzen zu erkunden. Ein paar kleine Regeln für den Wettkampf:

  • Punktspiele werden immer in einheitlicher Mannschaftkleidung (Trikot, schwarze Shorts) gespielt. Bei längeren Einzelturnieren kann auch in einem anderen, sportgerechten Hemd gespielt werden.
  • Heimspiele finden grundsätzlich Freitags statt, nur in Ausnahmefällen unter der Woche. (auf Auswärtstermine haben wir leider keinen Einfluß).
  • Treffpunkt ist bei Heimspielen immer eine halbe Stunde vor Spielbeginn, bei Auswärtsfahrten und Turnieren nach Vereinbarung.
  • Teamgeist und das Interesse an den Spielen der Mannschaftskollegen wird groß geschrieben. Heimspiele werden daher grundsätzlich an zwei Tischen mit Zählschiedsrichter durchgeführt.